Bestimmungen

Gesetzliche Bestimmungen

In der Verordnung über Niederspannungsinstallation (NIV) sind die Vorschriften geregelt.

Verantwortung
Verantwortlich für die Sicherheit der Anlagen ist der Eigentümer der Installation.

Sicherheitsnachweis
Das zuständige Elektrizitätsversorgungs-Unternehmen (EVU) fordert die Eigentümer auf, den Nachweis zu erbringen, dass die Installation den Regeln der Technik entspricht. Es überwacht den Eingang der Sicherheitsnachweise für die Installationen in seinem Verteilnetz.

Kontrolle durch Fachperson
Der Eigentümer muss eine Fachperson, die im Besitz einer Kontrollbewilligung ist, mit der Kontrolle beauftragen. Sobald die Kontrollstelle den guten Zustand der Installation bestätigt, kann der Eigentümer dem EVU den verlangten Sicherheitsnachweis abgeben.

Neuinstallationen
Elektroinstallationen müssen nach der Fertigstellung in einer Schluss- oder Abnahmekontrolle überprüft werden.

Bestehende Installationen
Alle Installationen sind in festgelegten Abständen einer Kontrolle zu unterziehen.

Behebung von Mängeln
Allfällige Mängel müssen von einer Fachperson behoben werden, die von der Kontrollstelle unabhängig ist.

Vorgeschriebene Kontrollperioden

Jedes Jahr

  • Explosionsgefährdete Anlagen
  • Baustellen
  • Märkte

Alle 5 Jahre

  • Öffentliche Gebäude:
    Warenhäuser, Theater, Kinos, Hotels, Gaststätten, Heime, Spitäler, etc.
  • Betriebsräume in Industrie und Grossgewerbe
  • Tankstellen und Fahrzeug-Reparaturwerkstätten
  • Installationen in Tunnels und Kavernen

Alle 10 Jahre

  • Gewerbe-Liegenschaften
  • Bürogebäude
  • Landwirtschaftliche Betriebe
  • Verkaufsläden
  • Sportboote
  • Vergnügungsschiffe

Alle 20 Jahre

  • Einfamilienhäuser
  • Wohnungen

Bei jeder Handänderung ist eine Überprüfung nach Ablauf von 5 Jahren seit der letzten Kontrolle vorgeschrieben.

Was der Laie installieren darf

In selbst bewohnten Wohnungen dürfen auch Laien Lampen anschliessen und zugehörige Schalter auswechseln. Diese Arbeiten sind nicht meldepflichtig.

Ist ein Stromkreis durch einen Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) geschützt, sind einfache Installationen an einphasigen Stromkreisen erlaubt wie z. B. die Installation einer Steckdose.

Diese Arbeiten müssen dem zuständigen Elektrizitätsversorgungs-Unternehmen gemeldet und von einem Kontrolleur geprüft werden.

 

 

Zurück zu den Informationen